2014_12_12_Küche_1Gestern war der große Tag, der Küchenaufbau unserer HAKA Küche, die von Carlos Cook geplant wurde, konnte beginnen. Und damit alles innerhalb eines Tages reibungslos erledigt wird, ließen Manfred Pöchacker, Montageleiter bei Carlos Cook und Stefan Postpischil, Wohnitekt bei Carlos Cook, es sich nicht nehmen, diese Arbeit selbst zu erledigen.

Arbeitsvorbereitung ist das Wichtigste, erklärten uns die Beiden und legten sich sorgfältig Werkzeug, Schrauben und all die anderen benötigten Dinge zurecht. Kästen und Schubladen wurden ausgepackt und auf Vollständigkeit kontrolliert. Die Verpackungen wurden ordentlich zusammengelegt und Mülltrennung berücksichtigt.

Auch für die beiden Herren gab es etwas Neues zu sehen. Die kleinen Löcher, die für die Aufhängungen der Möbelteile nötig sind, wenn diese pulverbeschichtet werden, werden jetzt mit kleinen grauen Plastikknöpfen abgedeckt.

Nach all den Vorbereitungen ging es an die Arbeit. Zuerst wurden die Kästen aufgestellt und in die Waage gebracht. Die Arbeitsplatte wurde, wo schon möglich, aufgelegt. Für Kochfeld und Spüle wurden die Löcher in die Arbeitsplatte geschnitten. Auch da gab es ein paar kleine Tricks zu sehen.
Wie z.B. das Klebeband, um das Ausfransen der Arbeitsplatte zu verhindern beim Schneiden. Oder die Arbeitsplatte von unten einzuschneiden. Oder der Trick mit dem Festschrauben, damit das ausgeschnittenen Stück nicht hinunterfällt. Solche kleinen, aber wichtigen Details zeichnen Qualitätsarbeit aus.

Um die Kästen zusammenzuschrauben, wurden diese mit Zwingen verbunden, um zu verhindern, dass diese beim Anbohren verrutschen. Dann wurden soweit als möglich die Geräte von AEG eingebaut. Schubladen und Türen wurden eingehängt und akribisch auf Ihre Funktionalität kontrolliert.

Jetzt müssen nur mehr Wasser und Strom angeschlossen werden, dann können wir unsere Küche in Betrieb nehmen. Die Vereinsräume beginnen zu leben!